referenzen

Fidelio, Schloßfestspiele Werdenberg
Schlicht, stark, beeindruckend

Werdenberger Anzeiger 28.06.2005

 

Gustav Mahler 2. Sinfonie, Beethovenhalle Bonn
Noch einmal treten die Solostimmen von Francisca Beaumont und Nicola Müllers (Sopran) leuchtend hervor, noch einmal spielt das Orchester wie entfesselt. Dann gibt es begeisterten, lang anhaltenden Beifall.

Bonner Generalanzeiger 31. Jan 2012

 

Die Diva als Mann – Portraitkonzert Wilhelmine Schröder-Devrient in der Universität Bayreuth
Die Sopranistin Nicola Müllers (Köln) vermochte gemeinsam mit ihrer Begleiterin am Flügel, Elnara Ismailova (Essen) durch differenzierte Gestaltung glänzend zu verdeutlichen, wie unterschiedliche „männliche“ und „weibliche“
Charaktere Schröder-Devrient darzustellen wusste.
Zudem eröffnete das Konzert die Möglichkeit, einen der größten Wünsche
Schröder-Devrients zumindest andeutungsweise zu erfüllen: Angesichts ihrer Enttäuschung über ihren Bühnenpartner ihrer „Donna Anna“ habe sie bemerkt: „Wär‘ ich der Don Juan gewesen, bei Gott! Ich hätte die Mädchen besser verführen wollen.“
Entsprechend trug Nicola Müllers als Zugabe Don Giovannis Ständchen mit überlegter „männlicher“ „Verve“ vor, mit der bestechenden Wirkung eines freilich jungen, gleichwohl ob zu langer Praxis in zuckersüßen Schmeicheleien bereits gelangweilten Don Giovanni.

spektrum 1/07 – Universität Bayreuth Forschungsinstitut für Musiktheater (FIMT)

 

Bachkantaten und Mendelssohn in St. Marien, Bonn
„Auch Nicola Müllers (Sopran) und Fabian Hemmelmann (Bass) überzeugten mit innigen Partien.“

General-Anzeiger Bonn 20.07.2010

 

Wesendonklieder im StadtMuseum Bonn
„Die Sopranistin Nicola Müllers hatte sich, von Stefan Rütter am Klavier begleitet, mit einiger Mezzofarbe der der Tristan-Chromatik eng verwandten Lieder angenommen und mit „Im Treibhaus“ und „Träume“ zu einem sehr innigen Ton gefunden.“

Bonner General-Anzeiger 01.07.2002